Über Firma Produkte Weitere informationen Kontakt
$('#fade').cycle();

Informationen über die Erzeugnisse und Produkte der Fa CORK JANOSA

FERTIGUNG, LAGERUNG, BEHANDLUNG UND DRUCK DER KORKSTÖPSEL

Die gefertigten und noch nicht behandelten Korkstöpsel können fast unbegrenzt lang gelagert werden, jedoch unter Voraussetzung, dass sie mit Schimmel, zu hoher Feuchte oder Trockenheit nicht in Kontakt kommen und dass sie auch keiner Geruchwirkung ausgesetzt werden, da der Kork Tendenz hat, diesen Geruch zu absorbieren. Vor dem Stöpseln, und zwar vor der Auslieferung an den Kunden sind die Stöpsel zu behandeln. Danach sollte der Stöpsel innerhalb von 4-6 Monaten verwendet werden, da nach der Behandlung es zum allmählichen Stöpselhartwerden kommt, wodurch es dann beim Stöpselvorgang zum Bröckeln oder zu Problemen mit Ausszugkraft beim Entkorken der Flaschen kommt. Allgemein können die Stöpsel abgeschrägte Kanten (sämtliche "AGLO"-, STERI-Stöpsel und einige 1+1-Stöpselarten) oder Scharfkanten haben, weiterhin können die Stöpsel weiß gemacht, halbweiß gemacht werden (üblich bei Naturkorken), oder sie können in der dunklen Naturkorkfarbe belassen werden. Stöpsel für Champagne-Flaschen werden in der Naturfarbe verwendet, die restlichen dann meistens weiß gemacht.

Behandlungsarten:
- mit Silikon
- mit Paraffin
- Kombination Paraffin und Silikon

Die Behandlung dient dazu, dass der Stöpsel beim Spöpseln nachgiebiger ist, dass er gut dichtet und dass die Flasche folgend gut entkorkt werden kann. Die Wahl der Behandlungsart bleibt am Kunden aufgrund seiner eigenen Erfahrungen und Präferenzen belassen und ist auch vom Typ der angewandten Fertigung abhängig (es kann z.B. kein Paraffinstöpsel für pasteurisierte Produkte verwendet werden, weil es nach Erwärmen bei der Pasteurisierung zum Paraffinabtropfen kommt). Häufigste Behandlung ist mit Silikon mit Teflonzusatz. Weiterer Behandlungstyp ist Bedruck auf Kundenwunsch, eventuell Text-, oder Logoausbrennen an Stöpselenden. Die Stöpsel werden zuerst bedruckt und danach behandelt. Zum Bedruck müssen vom Kunden Unterlagen beigestellt werden. Diese werden bei uns verarbeitet und gewöhnlich in etlichen Varianten an den Kunden zurückgeschickt.

Der Kunde kann dann eine der Varianten auswählen oder die Vorschläge selbst weiter verarbeiten. Der Bedruck ist im Stöpselpreis enthalten. Handelt es sich um Ausbrennen, dann sind zum Preis noch cca 0,10-0,20 CZK pro Stöpselstück anzurechnen. Beim Ausbrennen ist auch mit längerem Liefertermin ab Bestellung zu rechnen. Gegenüber der Bestellung der bedruckten Stöpsel verlängert sich der Liefertermin um cca 1 Woche. Während des Behandlungsvorganges werden Stöpsel entstaubt (1x vor dem Bedruck und 1x vor der eigenen Behandlung) und mit heißer Luft sterilisiert. Sämtliche Behandlung ist auf Kundenwunsch und hat keine Auswirkung auf den Preis des Endproduktes.

MUSTER

Nachdem der Kunde Stöpsel definiert, für die er sich konkret (maximal sind es 3-5 Type) interessiert, erfolgt die Zustellung der funktionsfähigen, anhand der Kundenanforderungen neu behandelten Stöpsel an den Kunden zum Ausprobieren. Je bessere Stöpsel, desto länger die Ausprobierzeit. Dies könnte bis zu Monate dauern. Gewöhnlich handelt es sich um 50-1000 Stk von jeder gewählten Sorte. Diese Muster werden kostenlos zugestellt. Nach dem Ausprobieren bei dem Kunden beginnt man mit Abschlussverhandlung über Preis, Bedruck, Verpackung, Liefertermin, usw. Bei Stöpseln mit Kunststoffkopf werden dem Kunden zum Ausprobieren Stöpsel mit Kork, genau nach der Kundenspezifikation angeboten, jedoch mit dem Kopf ohne das Kundenlogo, nur in der einfarbigen Kunststoffausführung (die einfachste Ausführung). Nach dem Ausprobieren der Stöpsel und deren Qualität bei dem Kunden kommt erst dann zur Herstellung (wenn gewünscht) des Kopfes nach der Kundenspezifikation, d.h. Farbe und Ausführug auf Kundenwunsch.

PACKUNG DER KORKSTÖPSEL

Korkstöpsel werden für Menge 500 Stk (Champagne-Stöpsel) bis 2000 Stk (übliche AGLO-Stöpsel) in den Igelit-Säcken, im Vakuum und Schutzatmosphäre SO2 verpackt. Diese PVC-Säcke kommen dann in die Pappkartons mit Abmessungen 79x40x62 cm (L x B x H) und Gesamtvolumen cca 5 PE-Säcke/Karton, oder bei Champagne-Stöpseln dann 6 PE-Säcke/Karton. Weiterhin können die PE-Säcke auch in großen POP-Kunststoffstricksäcken mit Abmessungen 90x120 cm wiederum mit Kapazität cca 5 PE-Säcke und üblich 5-8000 Stöpsel gesamt verpackt werden. Diese Säcke eignen sich überall dort, wo die maximale Auslastung des Fördermittels verlangt wird, d.h. es können hier mehr Säcke als Kartons geladen werden. Der Grund ist, dass die leeren Säcke bei kleinen Winzern dann für verschiedene Zwecke verwendet werden können, während es mit Kartons eher Probleme mit deren Entsorgung gibt. Das Gewicht eines solchen Kartons oder Sackes liegt zwischen 20-30 kg, je nach der Stöpselart. Es können 11 Kartons auf die EUR-Palette geladen werden. Abmessungen einer solchen Palette sind dann 120x80x240 cm (L x B x H). Auf normalen Laster lassen sich 33 Paletten aufladen. Für den kleineren Laster können auf die Palette nur 8 bis 9 Kartons geladen werden. Grund ist die Begrenzung der Palettenhöhe, wobei dann die Palettenabmessungen 120x80x175 cm (L x B x H) für 8 Kartons und 120x80x197 cm (L x B x H) für 9 geladene Kartons sind. Zu jeder Stöpselart gibt es technische Daten mit Angabe der mechanischen und chemischen Stöpseleigenschaften, einschließlich angewandter Normen und zugelassener Toleranzen. Jeder einzelnen Stöpsellieferung wird eine Prüfliste mit Ergebnissen der Kontrollmessungen für jeweilige Warenlieferung beigelegt.

oben

© Cork Janosa s.r.o. | photo © Diam | tvorba www stránek, videoprodukce SKILL production s.r.o. | XHTML 1.0 valid | CSS 2.1 valid